Entdecken Die Camargue

Camargue gourmande

Camargue gourmande

09-11 September Jahr 2016

Jedes Jahr während der Feria und dem Pferdefestivalinstalliert sich die "Camargue Gourmande" auf dem Republikplatz in Arles.

Erzeuger und Handwerker finden sich ein, um die Vorzüge allerLandesprodukte wie Camarguereis, Olivenöl des Umlands, Wurst undFleischprodukte aus Arles, Camargue Flusskrebse, Biologische angebaute Früchteund Gemüse, Honig und Käse anzupreissen. All diese Waren, welche Arles, die Crauebene, dieCamargue und die Montagnette einen ausgezeichneten Ruf geniessen lassen. So wie auch die handwerklichen Anfertigungen wieCamarguestiefel, Camarguesättel oder Reisfarben.

Der Reis

Im 19. Jahrhundert beginnt neben Getreide- und Weinanbau der Aufschwung des Reisanbaus. Von den 99 % der gesamten französischen Reisproduktion stammen heutzutage 75% von den Reisfeldern der Camargue (15 000 Hektar); 55% davon befinden sich auf dem Gemeindegebiet von Arles.
Die Wasserverwaltung im Delta mit der vor allem dem Reisanbau dienenden Bewässerung sowie die Kompliziertheit des hydraulischenSystems, zeugen vom hohen Wissen der Einwohner der Camargue, im Delta leben zu können und auch um es weiter zu entwickeln. 

Weitere : www.rizdecamargue.com

 Mitte September findet jedes Jahr das Fest der „ Prémices du Riz" (Ankündigung der Reisernte) statt. Stadtviertel, Dörfer, Vereine und Familien feiern den Beginn der Reisernte: Festumzug in Anwesenheit der Reisbotschafterin.

Das Meersalz

Im Weiler von Salin de Giraud an der Mündung der Grossen Rhone und im Städtchen Aigues-Mortes kann man lange weisse Hügel sehen: Salzhügel, (Camelles de sel ) Kamelrücken genannt.
Nach seiner Ernte im September wird hier das weisse Gold der Camargue das ganze Jahr über gelagert.
Anschliessend wird das Salz an die chemische Industrie, an die Landwirtschaft und auch an die Strassenwart für den Winterdienst geliefert. Die Salzgewinnung und seine Anwendungen sind eine wirtschaftliche Aktivität, die seit Urzeiten besteht. 

Weitere : www.salins.com

 

Der Weinanbau

Das Weinanbaugebiet der Gemeinde von Arles umfasst ungefähr 1000 Hektar. 25 Winzer gründeten eine Gewerkschaft und bauen neben traditionellen Rebsorten (Grenache, Syrah, Cinsault und Carignan) auch edle Rebsorten (Chardonnay, Sauvignon, Merlot, Cabernet, Caladoc, Marselan, ...) an. Einige Weingüter betreiben ökologischen oder biologischen Anbau. Die Suche nach Qualität und Neuerungen hat es ermöglicht, ein abwechslungsreiches Angebot von Qualitätsweinen aller drei Varianten hervorzubringen: rot, weiss und rosé. 

Mehr darüber : Syndicat des Vignerons du Pays d'Arles - 2 Pavillon du Canal - 13200 ARLES - Tel : 04 90 96 84 74 - @: vignerons.arles@orange.fr

 

Stierfleisch AOC ( Aus Kontrolliertem Herkunftsgebiet)

1992 wurde der Verband für die Verkaufsförderung des Rindfleisches der Camargue gegründet. Dies geschah auf Wunsch der Stierzüchter der Camargue, der Firmen Alazard und Roux und der Fleischgrosshändler des Einzugsgebietes von Arles und des Departements des Gard. Eine 4-jährige Zusammenarbeit mit dem Regionalen Naturpark der Camargue hat zur Anerkennung als Produkt aus kontrolliertem Herkunftsgebiet (AOC) geführt.

Die Organisation welche für die Verteidigung und die Verwaltung des Qualitätslabels AOC „Stier der Camargue" verantwortlich ist, setzt sich aus Vertretern von Züchtern und Schlachthöfen, wie Alazard und Roux, sowie Vertretern des Regionalen Naturparks der Camargue zusammen