Entdecken Weltkulturerbe

Lamartine (französischer Politiker) verteidigt 1842 vor der Nationalversammlung die Trasse über Arles der Bahnstrecke Marseille – Avignon.
Im Februar 1888 kommt VanGogh in Arles an und verweilt hier bis Mai 1889.
Sein Aufenthalt stellt die wohl bedeutendeste Schaffungsperiode des Malers dar.
Er schuf 300 Gemälde von Arles und seinem Land: im Schnee, im Frühlingserwachen, am Meeresrand. Die Rhone und ihre Kanäle. Männer und Frauen bei der Arbeit oder in der Stadt, bei Tag und bei Nacht.

Stadtrundgang Van Gogh

Die Van Gogh Stiftung

Der Gründerverein der VanGogh Stiftung.

Van Gogh wollte eine Malerkolonie, ein „Atelier desSüdens" gründen.

Die Van Gogh Stiftung hat es sich zu ihrem Auftrag gemacht, dieses Atelier zu gründen, in dem sie zeitgenössische Künstler versammelt, welche mit ihren Werken, Van Gogh ehren.

Stadtrundgang Van Gogh

Eine Broschüre mit einem gekennzeichneten Stadtrundgang kann im Fremdenverkehrsamt erworben werden.

 

Arles & Van Gogh

Während seines Aufenthalts in der Umgebung von Arles zwischen Februar 1888 und Mai 1889 schuf Vincent Van Gogh ungefähr 300 Zeichnungen und Bilder. An allen Stellen in der Stadt, wo der Künstler seine Staffelei aufgestellt hatte, finden Sie Tafeln, welche sein dort geschaffenes Werk wiedergeben. Somit können Sie auf einem Rundgang 10 Stellen ausmachen: Terrasse des Cafes am Abend: am Forumsplatz. Aufgang der Brücke von Trinquetaille: am Fusse der heutigen Brücke. Sternennacht: am Rhonekai.Das gelbe Haus: am Lamartineplatz. Die alte Mühle: in der Mireillestrasse. Der öffentliche Garten: im Stadtgarten am Boulevard des Lices. Der Garten des Hospitals: im Espace Van Gogh. Die Brücke von Langlois, allgemein besser bekannt unter den Namen "Van Gogh Brücke": an der Strasse entlang des Kanals von Arles nach Bouc. Auch die Arena und die Alyscamps sind von ihm in mehreren Bildern verewigt worden.