Entdecken Brauchtümer

Die Stierhüter

In der Camargue leben Stiere und Pferde halbwild meistens in Herden, “Manades” genannt, zusammen, welche die “Gardians”, die Stierhüter, zu Pferde hüten. Der Ursprung des Namens “Gardians” ist in der okzitanischen Sprache zu finden, abgeleitet von “gardo-besti”, was Tierhüter bedeutet. Jedes Jahr am 1. Mai versammeln sich die Stierhüter zu ihrem Fest, « la Fête des Gardians ». Die 1512 gegründete Brüderschaft der «Gardians», ist die älteste, in Frankreich heute noch bestehende, Vereinigung dieser Art. Ihre Aufgabe war es gewesen den Alten, Armen und Gebrechlichen der Brüderschaft zu Hilfe zu kommen.Schutzpatron der Gardians ist der Heilige Georg, dessen Bildnis die Fahnen der Gemeinschaft schmückt. 

1817 gründete der Marquis von Baroncelli die «Nacioun Gardiano», die Nation der Gardians, und führte eine Tracht ein, um der Brüderschaft mehr Einheit und mehr Ansehen zu verleihen.