Entdecken Gastronomie und Lebenstil

An den ersten sonnigen Tagen befinden sich die Einheimischen und die Sommergäste auf den Terrassen entlang des Boulevard des Lices oder auf den vielen Plätzen des historischen Zentrums.

Der Forumplatz bleibt weiterhin der belebteste und populärste Platz und zieht genauso viele Einheimische wie Touristen an. Jedes Jahr am 1. Mai, anlässlich des Stierhüterfestes, ist er Etappe der   Gardians, welche hier Fréderic Mistrals Denkmal, ihre Ehre erweisen. Während der Feria treffen sich hier die Stierkampfanhänger und es wird dann sehr schwierig, den Platz zu überqueren. 1888 hat Van Gogh den Forumsplatz berühmt gemacht, indem er eins der sich an dem Platz befindenten Cafés gemalt hat.

Nur zwei Schritte von der Arena entfernt befindet sich der, 2010 neu gestaltete, Voltaireplatz. Platanenbäume und Cafés verleihen ihm eine Dorfplatz Atmosphäre, wo ab dem Frühjahr Veranstaltungen und Konzerte stattfinden.

Auf den Paul Doumer und Antonelle Plätzen, im Herzen des Stadtviertels La Roquette, findet man viele kleine Geschäfte (Metzgerei, Obst- und Gemüseladen, Lebensmittelgeschäft, Bäckerei, …) aber auch Restaurants und Cafés, welche das älteste Stadtviertel von Arles lebendig machen.

Die Plätze leben auch im Rhythmus der Veranstaltungen, sei es das Fotografentreffen, Musik, Weihnachten oder Karneval.

Der Nina Berberova Platz ist zum kulturellen Zentrums Arles geworden.